Letztes Feedback

Meta





 

3. und letztens

Offensichtlich sieht Gottesplan nicht vor, dass ich mobil erreichbar bin.

Ich und Daisy ... ich habe ihr - meinem seelenlosen Stück Platik und GLAS von Handy- jetzt einen Namen gegeben um die Bindung zwischen uns zu stärken.

Ich dachte so bleiben wir länger vereint.

Gestern flanierten wir zwei beide also ein wenig durch unseren lieblings U-Bahnhof, als Daisy einen plötzlichen Fluchtversuch unternahm und sich übel das Display verletzte.

Ihr komplettes Antlitz ist nun stark fragmentiert, vielschichtig vielleicht sogar. Also in tausend kleine Teile zerlegt. Schön sieht sie so nun nicht mehr aus. Eigentlich sogar fast ein bisschen hässlich...

Ich liebe sie trotzdem...noch.

Aber die dummen Sprüche der anderen Kinder setzen ihr doch stark zu. Kommentare die zur neuen Spidermanapplikation beglückwünschen flattern im regen Wechsel mit Freddy Kruger-vergleichen durch den Raum, wo auch immer ich und Daisy nun hingehen.

Und was macht man wenn man eigentlich am Rande dazu steht ein gesellschaftlicher Parier zu werden?

Richtig man erklärt sich zur Kunst.

Also habe ich Daisy, und nun hier auch euch, ein paar Bilder von Michael Tompert gezeigt.

Doch langfristig kann das keine Lösung sein, denn ich möchte nicht ein Kunstliebhaber sein der am Hungertuch nagt und sich am Ende noch mit Leinenhosen einkleidet und sein Handy in vorher getragene Socken steckt.

Auf der anderen Seite sind die Reperaturen auch so teuer und an sich funktioniert Daisy ja auch noch. Ist es egoistisch von mir ihr keine OP zu gönnen? Ich meine ich bin mit meiner Nase auch nicht zufrieden und lege mich deswegen nicht gleich unters Messer.

Aber da ist die Frage wo bei einem Handy die ernsthaften Verletzungen aufhören und wo Schönheits-OPs anfangen. Es ist doch nicht so leicht ein Handy menschlich zu behandeln...vielleicht sollte Daisy doch einfach nur wieder DAS Hand werden...

12.10.12 11:52, kommentieren

Werbung


...2. diesmal mit Messerstecherei und Magie

HA!

Jetzt wo mein brandneues Handy glänzend und noch nach Fabrik duftend in meinen Armen liebt, gilt es präventive Maßnahmen zu ergreifen um es vor all dem Übel auf dieser Welt zu bewahren.

Besorgt man sich einen Brustbeutel oder einen leicht übersteuerten Hund der seine Unschuld wahrt und es schützt?

Eine App die den jeweiligen Aggressor per Elektroschock lahmlegt und ihn so, unter großen Schmerzen, seiner gerechten Strafe zufügt, habe ich leider während meiner Rechercher nicht gefunden.

(SCHNELLER Appstore!)

Außerdem gibt es in der großen Welt der Handys auch eigentlich schon genug Gewalt.

Selbst die Polizeit warnt vor dem Gewaltpotenzial der Mobiltelefone. Das ist natürlich schon wieder ein ganz anderes Thema und gehört hier deswegen nicht her, weil mein Handy sowas schlicht nicht macht!

Es ist ein anständiges iPhone.

Zu sehen in folgendem Bildbeweiß mit großartiger Geschichten über einen doofen Handydieb und einen schlauen Artgenossen.

Es lebe der Fotostream!

Dieses ist natürlich sofort installiert worden und wartet nun geradezu auf seinen ersten Einsatz. Schöner wär' nur würde es erst gar nicht gestohlen werden. Daher weiter im Text..

Magie

Ja darauf habt ihr gewartet. Die Magie ist hier allerdings eher ein uralter Trick der Natur den ich mir erlaube ebenfalls zu nutzen.

Um die Existenz meines Handy komplett zu verschleiern setze ich ab sofort lieber auf Mimikry. Das heißt ich packe immer wunderschöne Hüllen drum rum, die entweder aus schwarem Stoff sind oder an Jeans erinnern. So ist das Handy zumindest in meiner Hosentasche getarnt. Aber eigentlich auch doof, denn in meiner Hosentasche ist es sowieso dunkel und da sieht es keiner, also werd ich mir da wohl auch noch was anderes überlegen müssen. Vielleicht sollte ich mir Rat bei David Copperfield holen, aber ob der überhaupt Handys braucht bei seinen übersinnlichen Kräften sei dahingestellt.

9.10.12 19:38, kommentieren

Große Pleite die 1.

Ich weiß es ist schon Donnerstag und jetzt noch über das letzte Wochenende zu klagen ist, in Anbetracht der Tatsache dass schon in wenigen Stunden das nächste bevorsteht, auf jeden Fall zuspät.

Dennoch - WAS FÜR EINE PLEITE!!!

Erstmal ewig niemanden von meinen Freunden erreicht, obwohl man ja lose verabredet war, dann um halb 1 noch völlig nüchtern aber dafür schon leicht müde, in den wohl schlechtesten Club Kissingens getrödelt (an dieser Stelle möchte ich keine Namen nennen.. obwohl vielleicht würde es ja helfen?!).Um dann nach ca 40-minütigem An-der-Bar-stehen, nur um zu erkennen dass dies der wie gesagt schlechteste Club ist, in einer fürchterlichen Antifa-Kneipe zu versumpfen, wo man mir doch allen Ernstes mein Handy aus der Tasche mopst.

JA, die lieben Linken... hat da jemand einfach mein Eigentum sozialisiert.

Jetzt ist es weg mein schönes iPhone.

Erklärt sich auch sicherlich warum ich euch erst Donnerstag davon erzähle.. der TOTALE Kommunikationsstop. 

Da reden immer alle davon, dass man ja mal wieder so völlig ohne Handy und Internet und.... NEIN.

Man verläuft sich, man hat plötzlich keine  Freunde mehr und es spielen auch keine tausend Geigen mehr für mich

(via itunes) wenn ich im Bus nen hübschen Jungen sehe.

Ich will ein Neues.

Also hab ich mich mal im Web informieren und habe nun wieder Hoffnung.

War ein bisschen schwerfällig, meine Finger sind die großen Tasten nicht mehr gewohnt. Hätte ich vielleicht schonmal vor dem Kauf des ersten Handys machen sollen, dann wär mein alter Vertrag vielleicht nicht so teuer.

Aber warum kriegt man eigentlich nirgends mal ne elektroschock-Schutzhüllen gegen jedwede Art Angreifer dazu, wenn man sich schon so ein schmuckes Teil kauft?

Vielleicht auch einfach als App?

4.10.12 09:47, kommentieren